3-tägiges Unwetter?

Die BKW rechnet höchstens mit einem zweitägigen Dauerregen als grösstmögliche Gefahr für den Staudamm und somit auch für das AKW. Autor der Studie, Prof. Dietmar Grebner, findet dies nicht zulässig (Bund und Tagesanzeiger):

Es ist unbestritten und zu berücksichtigen, dass es Starkniederschlagsphasen über 48 Stunden Dauer geben kann… Die Beschränkung auf bis zu 48 Stunden war datentechnisch erforderlich… Für die Anforderungen der BKW müssten noch Grenzwerte für längere Dauern erarbeitet werden..

Christian Pfister, führender Klimahistoriker verweist auf das Unwetter mit drei Tagen Regen und den schweren Überschwemmungen in Basel 1480

Brilliante Dokumentation

Eine brilliante Dokumentation zu den im AKW Mühleberg gemachten Fehlern von energisch.ch