Sauberer Atomstrom?

Die Sanierung von Uranabbaugebieten verschlingt Milliarden – sofern sie überhaupt möglich ist.

Uranbergbau hinterlässt riesige Altlasten: ganze Seen voller giftiger radioaktiver Schlämme, ganze Berge strahlenden Schutts. Über Jahrtausende bedrohen sie Grund- und Trinkwasser und vergifte die Luft. Die Bergbaukonzerne verdienen gutes Geld mit dem Uranabbau. Die Folgekosten muss zum grössten Teil die Allgemeinheit tragen.

So kostet die Sanierung der Hinterlassenschaften des DDR-Uranbergbaus Deutschland 6,5 Mrd Euro – obwohl sie,  um Kosten zu sparen, nach den niedrigen Strahlenschutzstandards der damaligen DDR durchgeführt wird.

Viele Länder können sich solche Sanierungsausgaben gar nicht leisten. (www.100-gute-gruende.de).

Wir kämpfen weiter!