Q: Kann ich mich persönlich schützen?

A: Die offizielle Antwort lautet: “Sie haben Jod-Tabletten erhalten, für den Fall eines grösseren Unfalls”. Die Einnahme ist nicht für alle Personenen glech sinnvoll, da bei Personen über 45 die Nebenwirkungen überwiegen sollen. Sollte es zu einem Unfall kommen, liegt es an ihnen zu entscheiden, ob, wie und in welche Richtung sie evakuieren wollen. Dies hängt stark vom Abstand zum AKW und der Windrichtung ab, falls bereits Radioaktivität ausgetreten ist. Bei einem starken Austritt kann ein Verbleiben im Keller die beste Alternative darstellen. Wenn sie über erhöhte radioaktive Messwerte per E-Mail oder SMS informiert sein möchten, registrieren sie sich bei alarm.oeko-gruppe-laupen.ch (gratis, Spenden werden gerne entgegen genommen).